KUNST . KULTUR . INTERAKTION . ERINNERUNG. ZUKUNFT

Sommernachtstraum

Auftakt unseres Festivals am 14. Juni 2019 ist ein Sommernachtstraum. Ihr erinnert Euch? Das Stück spielt im antiken Athen und in einem an die Stadt angrenzenden verzauberten Wald. Es umfasst die erzählte Zeit von drei Tagen und Nächten und handelt von den Umständen einer Hochzeit. Ein Stück weit gleicht es unserem Anliegen … . Ein verzauberter Ort, drei Tage und die Verbindung einer ganz besonderen einzigartigen Mischung aus Tanz, Theater, Musik und Kunst. Also lasst Euch ein, auf einen Abend voller Tiefe und Glücksseeligkeit mit …

Die Eröffnung

16:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung unsere Gäste
Begrüßung durch Dr. Karsten Steinmetz, Kulturanker e. V., Grußworte des Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalts Prof. Armin Willingmann und Bürgermeister Dr. Michael Knoppik und abschließende Worte der Neulandgewinnerin der Robert Bosch Stiftung Nicole Müller, heimatBEWEGEN e. V.

16:30 Uhr Akaishi Daiko Magdeburg
Dynamik, Kraft und Rhythmus werden in einem
vielseitigen Taiko-Programm mit Akaishi Daiko vereint.


Im Theater in Haus 2

Das Theater befindet sich in Haus 2 im Obergeschoss.
Wir präsentieren um 19.00 Uhr

Brüder unterm Sternenzelt

Ein Erzähltheater für Erwachsene

Worauf ist ein Einer aus, der in den Spiegel schaut? Geht es darum, wer er ist? Oder treibt ihn die Neugier, was dort zu finden sei? Zwei wortsprühende, gerade Damen und ein schräg musizierender Herr nehmen sich den wilden „Eisenhans“ der Brüder Grimm und den bildschönen „Friedrich Goldhaar“ von Wilhelm Busch zur Brust. Erleben Sie beide Schauergeschichten in einem künstlerischen Kreuzzug, der direkt in unsere Gegenwart führt. Es spielen Marianne Fritz und Kerstin Reichelt begleitete vom Soundmacher Andreas Gensch.
Mehr Informationen


Auf dem Interaktionsfeld

Tanzkollektiv urban collective – site specific dance

17:00 Uhr
„Scherberish“
Daniel Gottlob Moritz Schreber ist dem Namensgeber der beliebten deutschen Kleingärten. Innerhalb des Stücks erlebt das Publikum Aspekte des schreberschen Familienlebens, Auseinandersetzungen mit seiner Philosophie sowie aktuelle Tendenzen im Umgang mit gesellschaftlichen Normen.
Mehr Informationen


Auf der Hauptbühne

belitzki.

19:00 Uhr
belitzki. ist ein Versuch, musikalisch irgendwo zwischen Rock, Punk, Indie und Pop, ganz persönliche Melodien rauszuschicken. Mal dreckig, mal sanft und möglichst ehrlich erzählen sie Geschichten, die Haltungen vertreten.
Mehr Informationen

Foto: Justus Rödel

KARLSSON

21.00 Uhr
Die netten Jungs von Nebenan, die sympatisch, weltoffen und bis in die Haarspitzen motiviert in guter alter DIY-Manier Songs zwischen Indie-Rock und Emo-Punk, zwischen Captain Planet und Matula präsentieren.
Mehr Informationen

Hannes Wittmer

22.30 Uhr
Mit wärmenden Liedern, unprätentiösen Konzerten und klugen, nachdenklichen Texten mit einer Fülle an Bildern und feinen Beobachtungen entführt er uns in wunderbare Welten.
Mehr Informationen

Foto: Andreas Hornoff

Programm auf der Waldbühne

17:30 Uhr Ruben Bauer, Musik


Künstlerische Ausstellung
„Atelier auf Zeit“

Lasst Euch in die Welt der Kunst entführen. In den einzelnen Zimmern
der Gebäude laden euch unsere KünstlerInnen in ihr „Atelier auf Zeit“ ein.
16 bis 20 Uhr in Haus 2 & 3
Mehr Informationen


Eine Schule. Zwei Geschichten.

Ausstellung zur Geschichte des Ortes, 16 bis 20 Uhr in Haus 3
Führungen über das Gelände, jeweils Freitag 18 und 19 Uhr
Mehr Informationen


Im Kino in Haus 2

Die Filmgruppe NUR, bestehend aus international arbeitenden RegisseurInnen aus aller Welt mit Sitz in Kassel, wird einen kleinen Kinosaal in die Ausstellung integrieren. Gegründet wurde die Filmgruppe NUR von David Safarian, Yana Drouz und ihren Studierenden. Sie zeigt ein spezielles Dokumentarfilmprogramm. Die Filmproduktionen der NUR film group bereisen schon seit Jahren Filmfestivals in der ganzen Welt und sind international preisgekrönt. Sie bringen Menschen unterschiedlichster Kulturen zusammen, überschreiten Grenzen und zeigen dadurch immer wieder, das es die Grenzen in unseren eigenen Köpfen sind, die wir zuerst überwinden müssen.

Nikolaus für alle, Regie: Niklas Seehausen, Deutschland
Station Erinnerung, Regie: Miriam Steen, Deutschland
Rising, Regie: Jana Richter, Deutschland
Wasserrucksack PAUL im Dauereinsatz,
Regie: Miriam Steen & Rike Holtz, Deutschland
Borderless, Regie: Aria Azizi, Afghanistan, Deutschland
Liebe in Kassel, Regie: Alexandra Petkau, Deutschland
Mehr Informationen


Die Tagestickets für diesen zauberhaften Abend gibt es nur vor Ort an der Kasse. Ein Ticket für das gesamte dreitägige Festival bekommtst du hier! Wir freuen uns auf euch und die ersten 200 Besucher bekommen unseren Early Bird-Preis! Sexismus, Fremdenhass, Homophobie und jegliche Form von Extremismus ist nicht willkommen und wird nicht toleriert!